Zuletzt aktualisiert am 02-04-2024 by Stefano Ferro, Gründer von MEL365, nach ausgiebigen Reisen in Sizilien

Gehört Sizilien zu Italien? Hier ist die kurze Antwort, aber es gibt noch mehr

Gehört Sizilien zu Italien? Die kurze Antwort lautet „Ja“ , aber es ist eigentlich eine autonome Region Italiens und außerdem Europas größte Insel im Mittelmeer.

Wenn Sie durch die belebten Straßen Siziliens schlendern und die antiken Ruinen erkunden, werden Sie bei den Einheimischen auf ein starkes Identitätsgefühl stoßen und auf den großen Stolz, zuerst Sizilianer zu sein. Letztlich handelt es sich um eine Region, die bis zur Vereinigung Italiens im Jahr 1861 als unabhängiges Königreich regiert wurde.

In diesem kurzen Beitrag werde ich die Gründe für diese einzigartige sizilianische Identität erläutern, beginnend mit ein paar Kernpunkten, bevor ich erkunde, was diese Insel wirklich zu etwas Besonderem macht.

Das Wetter auf dem Ätna-Gipfel ist sehr wechselhaft
Das Wetter auf dem Ätna-Gipfel ist sehr wechselhaft

Gehört Sizilien zu Italien? – Wichtige Punkte

    1. Status einer autonomen Region : Obwohl Sizilien zu Italien gehört, ist es eine autonome Region mit einer eigenen Regionalregierung, die die lokale Gesetzgebung, Verwaltung und Besteuerung unabhängig von der Kontrolle Roms überwacht. Lesen Sie weiter unten mehr
    1. Einzigartige kulturelle Identität : Die Geschichte der verschiedenen Herrschaften auf der Insel gipfelte in einer lebendigen Kultur und einer ausgeprägten sizilianischen Identität, die sich in ihrem Dialekt zeigt, der sich aus dem Griechischen entwickelte und Elemente des Arabischen, Französischen und Spanischen aufnahm. Lesen Sie weiter unten mehr
    1. Einzigartige Küche : Die sizilianische Küche, beeinflusst von ihren griechisch-römischen Wurzeln und verschiedenen ausländischen Eroberungen , unterscheidet sich von der typischen italienischen Küche durch ihren Schwerpunkt auf Auberginen, Ricotta, Meeresfrüchten und seltenen Zutaten wie Modica-Schokolade.
    1. Reiche Traditionen und Architektur : Die sizilianischen Traditionen zeichnen sich durch Operndramen und farbenfrohe Festivals aus und stehen im Kontrast zu den eher gedämpften Veranstaltungen auf dem italienischen Festland. In seiner Architektur vereinen sich arabische, byzantinische und normannische Motive, die sich von der klassischen römischen Ästhetik des italienischen Festlandes unterscheiden.
    1. Strategische und wirtschaftliche Bedeutung : Die strategische Lage und der kulturelle Reichtum der Insel machen sie zu einem wichtigen europäischen Touristenziel. Ich empfehle dringend, Sizilien zu besuchen, ein unumgängliches Reiseziel mit so vielen Erlebnissen.
Die beste Möglichkeit, die Altstadt von Palermo mit einem motorisierten Fahrzeug zu erkunden
Die beste Möglichkeit, die Altstadt von Palermo mit einem motorisierten Fahrzeug zu erkunden

Kulturelle Autonomie und Identität

Sizilien hat eine lebendige Kultur entwickelt, die es von anderen Regionen Italiens unterscheidet. Dies ist auf eine lange Geschichte von Herrschaften und Einflüssen zurückzuführen, von den Griechen bis zu den Normannen, von der byzantinischen Zeit bis zur aragonischen Ära.

Bei Ihrer ersten Reise nach Sizilien werden Ihnen sofort einige wichtige Dinge auffallen, die die einzigartige Identität dieser Insel hervorheben.

Die Sprache ist ein zentraler Aspekt. Während Standard-Italienisch überall gesprochen wird, ist der sizilianische Dialekt immer noch im täglichen Leben verbreitet. Sizilianisch entwickelte sich aus Siedlern der Magna Graecia, wobei Spuren von Arabisch, Französisch und Spanisch im Laufe der Jahrhunderte der Besetzung übernommen wurden.

Die Einheimischen wechseln nahtlos zwischen formellem Italienisch und schnellem Sizilianisch. Ich bin in Italien geboren, habe aber ehrlich gesagt Schwierigkeiten, den lokalen Dialekt zu verstehen, der sich je nach der besuchten Region ändert.

Sizilien hat einen besonderen Platz in meinem Herzen, auch dank der berühmten Fernsehserie Inspector Montalbano , die an einigen der schönsten Reiseziele der Insel gedreht wurde. Zum Glück habe ich es in Australien mit englischen Untertiteln gesehen, denn ab und zu habe ich die Bedeutung einiger Wörter und Sätze nicht verstanden, LOL.

Ankunft in Scicli, wo Montalbano gedreht und in Vigata umbenannt wurde
Ankunft in Scicli, wo Montalbano gedreht und in Vigata umbenannt wurde

Die lokale Küche zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie den antiken griechisch-römischen Wurzeln am nächsten bleibt. Auberginen-, Ricotta-, Marzipan-, Pistazien- und rohe Meeresfrüchtegerichte kamen über arabische Eroberungen. Die spanische Herrschaft brachte Schokolade, Tomaten, Pasta-Neuinterpretationen und süß-saure Kombinationen.

Sizilien produziert auch exotische Zutaten, die außerhalb der Region selten sind – von Oregano über Kapern bis hin zu Modica-Schokolade. Im Gegensatz dazu basiert die italienische Standardküche eher auf Fleisch, Risotto, Polenta und Olivenöl.

Die Traditionen in Sizilien haben im Vergleich zum Festlandreservat eine opernhafte, überlebensgroße Dramatik. Während der farbenfrohen jährlichen Feste, die den katholischen Heiligen gewidmet sind, herrscht auf der Insel geradezu reges Treiben. Aufwändige Schnitzereien im heidnischen Stil, opulente Blumenarrangements und religiöse Festwagen mit Feuerwerkskörpern ziehen inmitten von Blaskapellen durch die Straßen.

Zu den Anlässen gehören Wein aus der Region, kostümierte Nachstellungen und reichlich Essen. Im Vergleich dazu gibt es in Italien eher gedämpfte Versammlungen, die von Gottesdiensten geleitet werden. Prunk und Folklore sind in Sizilien gleichberechtigt mit dem Glauben verbunden.

Die Architektur vereint arabeske, byzantinische und normannische Motive für ihren Barockstil mit geschwungenen Formen, vergoldeten Akzenten und lebendigen Farbtönen. Kunstvolle Kathedralen verschmelzen mit Kuppelkuppeln, Mosaikfliesen und prächtigen Palastanlagen.

Italien hat klassische lineare römische Säulen, Portiken und eine zurückhaltende Ästhetik. Bauwerke auf Sizilien waren absichtlich auffällige Demonstrationen in Zeiten, als der Katholizismus auf der oft von fernen ausländischen Dynastien beherrschten Insel Loyalität auszeichnete.

Ich habe meinen Aufenthalt in Taormina total genossen , mit einem der atemberaubendsten Ausblicke auf die Küste. Ich habe es sehr genossen, die Altstadt von Catania zu erkunden, ganz zu schweigen von den Ferien im arabisch-normannischen Palermo und den Kathedralkirchen von Cefalú ( UNESCO-Weltkulturerbe ).

Fantastischer Blick auf die Küste von Giardini Naxos von Taormina aus
Fantastischer Blick auf die Küste von Giardini Naxos von Taormina aus

Die Sizilianer identifizieren sich als Europäer, haben jedoch eine Skepsis gegenüber allem, was zu italienisch ist . Sizilien bewahrt kulturelle Traditionen, die auf seine kolonisierte Vergangenheit zurückgehen. Die komplexe gemeinsame Geschichte führt dazu, dass die Sizilianer anders gehen, reden und denken als andere Italiener.

Obwohl die Insel nun offiziell Teil der Republik war, war sie so lange ein Mosaik globaler Imperien, dass sich eine erkennbare regionale Identität bildete. Viele glauben immer noch: „ Sizilianer leben auf Sizilien, während Italiener im Ausland leben .“

Das schöne Cefalu
Das schöne Cefalu

Eine Momentaufnahme der reichen Geschichte Siziliens

Zeitraum Kurze Geschichte Interessante Tatsache
Antike (vor dem 8. Jahrhundert v. Chr.) Auf Sizilien lebten indigene Völker, darunter die Sikaner, Elymer und Sizilianer. Sizilien ist seit Jahrtausenden ein Knotenpunkt der Zivilisation, eine strategisch wichtige Insel im Mittelmeer, die zahlreiche Siedler anzieht.
Griechische Zeit (8. – 3. Jahrhundert v. Chr.) Sizilien wurde von den Griechen regiert und auf der Insel wurden einige Kolonien gegründet, vor allem Syrakus, Agrigent und Segesta. In dieser Zeit entwickelte sich Sizilien zu einem wichtigen Zentrum der griechischen Kultur. In dieser Zeit entstand das Tal der Tempel in Agrigent, ein bemerkenswertes Beispiel griechischer Architektur. Ein MUSS für jede Reise.
Römerzeit (3. Jahrhundert v. Chr. – 5. Jahrhundert n. Chr.) Sizilien wurde während der Punischen Kriege von Rom erobert und wurde Roms erste Provinz. Sizilien war als „Kornkammer Roms“ bekannt und lieferte einen erheblichen Teil der Getreideversorgung des Reiches.
Byzantinische Ära (535 – 827 n. Chr.) Nach dem Römischen Reich geriet Sizilien unter byzantinische Kontrolle. Die in dieser Zeit in den Kirchen Palermos gefertigten Mosaike gehören zu den prächtigsten im Mittelmeerraum.
Arabische Zeit (827 – 1091 n. Chr.) Die arabische Herrschaft brachte neue landwirtschaftliche Praktiken mit sich, die zu Wohlstand führten. Das wichtigste kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Siziliens ist Palermo. Die berühmten Zitronen und Orangen Siziliens wurden von den Arabern zusammen mit fortschrittlichen Bewässerungsmethoden eingeführt.
Normannische Zeit (1091 – 1194) Die Normannen eroberten Sizilien und vermischten die Einflüsse der Vergangenheit, sichtbar in Architektur und Kultur. Die Palatinskapelle in Palermo ist mit ihren atemberaubenden Mosaiken der Inbegriff normannisch-arabischer Kunst.
Schwäbische und angevinische Herrschaft (1194 – 1282) In dieser Zeit herrschten Kaiser des Heiligen Römischen Reiches wie Friedrich II. Auf Sizilien kam es zu politischen Unruhen. Friedrich II., bekannt als „Stupor Mundi“ (Weltwunder), war ein Förderer der Künste und Wissenschaften und sprach sechs Sprachen.
Aragonesische und spanische Ära (1282 – 1713) Sizilien ging an die aragonesische und später an die spanische Krone über. Diese Ära war vom wirtschaftlichen Niedergang geprägt. Das berühmte sizilianische Puppentheater (Opera dei Pupi) entstand während der Krone von Aragon und spiegelt mittelalterliche Rittertraditionen wider.
Größtes Ätna-Erdbeben (1693) Das Erdbeben auf Sizilien im Jahr 1693, das sich rund um den Ätna konzentrierte, war das stärkste in der Geschichte Italiens. Dieses auf eine Stärke von 7,4 geschätzte Erdbeben verwüstete den Südosten Siziliens, einschließlich Catania und Ragusa, und führte zu einem bedeutenden barocken Wiederaufbau in der Region.
Savoyer und österreichische Herrschaft (1713 – 1734) Sizilien wurde kurzzeitig von Savoyen und dann nach dem Spanischen Erbfolgekrieg von Österreich kontrolliert. In dieser Zeit wurde Sizilien in europäischen Machtkämpfen oft verpfändet, was seine strategische Bedeutung unter Beweis stellte.
Bourbon-Zeit (1734 – 1860) Die Bourbonenkönige brachten Reformen und Modernisierung, wenn auch mit Phasen von Unruhen. Die erste italienische Eisenbahn wurde 1839 unter der Herrschaft der Bourbonen zwischen Neapel und Portici eingeweiht.
Vereinigung Italiens (1860 – heute) Sizilien wurde 1860-1861 nach der Expedition von Garibaldi Teil des vereinten Königreichs Italien. Sizilien hat seinen eigenen Dialekt und seine eigenen kulturellen Praktiken und bewahrt so sein einzigartiges Erbe innerhalb Italiens.
Eine Momentaufnahme der reichen Geschichte der Insel
Top-Gebiete zum Besuchen und Übernachten auf Sizilien
Top-Gebiete zum Besuchen und Übernachten auf Sizilien

Eine der fünf autonomen Regionen Italiens

Sizilien ist eine von fünf Regionen in Italien, denen der Autonomiestatus zuerkannt wurde. Dadurch verfügt sie über eine Regionalregierung, die unabhängig von der zentralisierten Kontrolle Roms die lokale Gesetzgebung, Verwaltung und Besteuerung überwacht.

Italien hat 20 Regionen, allerdings haben nur Sizilien, Sardinien, Friaul-Julisch Venetien, Trentino-Südtirol/Südtirol und das Aostatal erfolgreich eine besondere Anerkennung beantragt.

Der Status einer autonomen Region wurde Sizilien aus mehreren Gründen verliehen.

Die Geographie spielte eine entscheidende Rolle . Sizilien ist durch die Straße von Messina vom Rest Italiens getrennt, was im Laufe seiner Geschichte ausländischer Eroberungen durch Griechen, Karthager, Römer, Araber und Normannen, bevor es schließlich 1861 Teil des Königreichs Italien wurde, einen kulturellen Unterschied förderte.

Dies prägte lokale Dialekte, Architektur, Küche und Folklore, die in Sizilien stärker zu finden sind als anderswo auf der Halbinsel.

Rasant durch den Ballarò-Markt
Rasante Fahrt über den Ballarò-Markt in Palermo

In wirtschaftlicher Hinsicht ist die organisierte Kriminalität seit Jahrzehnten an Infrastrukturinvestitionen beteiligt. Die gemeinsame Regierungsführung mit Rom machte die Sache noch schlimmer.

Man könnte argumentieren, dass die Mafia (auch als Cosa Nostra bezeichnet ) heutzutage erfolgreicher denn je ist, basierend auf den italienischen Nachrichten, aber die Zahl der Morde ist dramatisch zurückgegangen und die organisierte Kriminalität ist auf der Straße insgesamt weniger sichtbar, was Sizilien zu einem viel sichereren Reiseziel macht im Vergleich zu vor 30 Jahren.

Regionale Polizeibehörden haben zur Festnahme berühmter Mafiabosse wie Mattia Messina Denaro im Jahr 2023 beigetragen .

Sizilien erfüllt die Voraussetzungen für eine autonome Region aufgrund einzigartiger kultureller Merkmale, einer beträchtlichen Bevölkerung von über fünf Millionen und einer strategischen Lage . Palermo fungiert als Hauptstadt mit einem Regionalparlament im historischen Herzen der Stadt.

Italien profitiert davon, dass die Vermögenswerte und die Identität Siziliens erhalten bleiben und gleichzeitig durch die autonome Regierung Siziliens zusammenarbeiten.

Charakteristische Gassen der Altstadt von Palermo
Charakteristische Gassen der Altstadt von Palermo

Sizilien in Europa

Als größte Insel im Mittelmeer hat Sizilien im Laufe der Jahrhunderte starke Verbindungen mit Kontinentaleuropa für Handel, Reisen und Investitionen aufgebaut.

Heutzutage ist Sizilien auf die Landwirtschaft, Fischerei, Produktion und vor allem den Tourismus angewiesen, um seine Wirtschaft voranzutreiben. Europa ist Siziliens größte Besucherquelle. Fast die Hälfte der ausländischen Touristen auf Sizilien kommen allein aus Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich.

Heutzutage gibt es zahlreiche Billigflüge, die in Catania, Palermo und der kleineren Stadt Trapani an der Westküste des Landes ankommen. Wenn Sie zu den wichtigsten Zielen reisen, ist es einfach, sich auf der Insel fortzubewegen .

Ich persönlich empfehle Ihnen dringend, auf Sizilien ein Auto zu mieten , es eröffnet Ihnen so viele Möglichkeiten. Es gibt ein paar fantastische Fahrten durch die malerische Landschaft und Sie können einige einzigartige Ziele wie die Salzpfannen von Marsala, die Ruinen von Poggioreale und die Cavagrande-Seen besuchen, und ich könnte ewig weitermachen.

Sizilien hat ideales Wetter und kann fast das ganze Jahr über bereist werden. Im Januar/Februar kann es ziemlich kalt sein, aber dennoch großartig, wenn Sie vorhaben, auf dem Ätna Ski zu fahren.

Unter dem Motto „ Sizilien mit Europa verbinden“ drängt die italienische Regierung im Jahr 2023 auch auf den Bau der Brücke über die Straße von Messina . Wer weiß, ob es jemals passieren wird, es wird seit 70 Jahren versprochen. Ich werde diesen Beitrag für den Fall aktualisieren!

The best way to see the Old Centre of Palermo on a motorized vehicle
Die beste Möglichkeit, die Altstadt von Palermo mit einem motorisierten Fahrzeug zu erkunden

Sizilien ist ein Land der Schönheit, ein Muss

Sizilien bietet Reisenden endlose Inspiration. Ich habe meine Zeit an den fantastischen Stränden, meine Wanderungen auf dem Ätna und im Zingaro-Nationalpark und meine Erkundung der einzigartigen historischen Zentren und Stätten genossen.

Mit beliebten Städten wie Catania und Palermo , beeindruckenden historischen Städten wie Taormina , antiken Stätten wie dem Tal der Tempel in Agrigent und wunderschönen Stränden wie denen in San Vito Lo Capo oder Cefalu haben Sie auf Sizilien viele Reiseziele für einen Aufenthalt .

Auf Sizilien gibt es so viele Orte zu entdecken , von barocken Bergdörfern bis hin zu aufregenden geführten Wanderungen auf dem Ätna . Für eine entspannte Entdeckungsreise in Ihrem eigenen Tempo schauen Sie sich diese zweiwöchige Sizilien-Reiseroute an oder beginnen Sie mit der Recherche in meinem kostenlosen, ultimativen Reiseführer für Sizilien .

Mit so viel Geschichte, Kultur und Heiterkeit auf dieser sonnenverwöhnten Insel verdient Sizilien den Ruf als Juwel des Mittelmeers.

Getting lost in Palermo
Sich in Palermo verlaufen
Stefano Ferro - MEL365.com Founder and Editor

About the Author

Stefano ist ein erfahrener Reiseexperte und der visionäre Gründer von MEL365.com, einer führenden Reise-Website mit Traffic auf 6 Kontinenten. Mit einem reichen Hintergrund in der Reisebranche verbrachte Stefano vier entscheidende Jahre bei Amadeus Travel Distribution System und erlangte wertvolle Einblicke in Reisetechnologien und -vertrieb.

Schreibe einen Kommentar